Français

Unsere Geschichte

Das Trockenfleisch-Rezept Biltong hat seine Wurzeln im fernen Südafrika. In der heissen Sonne trockneten die Ureinwohner Südafrikas ihre Jagdbeute und machten sie so lange haltbar. Biltong wird bis heute gerne gegessen, aber es geht natürlich schon lange nicht mehr nur um die Haltbarkeit. Das Trockenfleisch mit der besonderen Herstellung und den typischen Gewürzen ist heute eine Delikatesse für jeden Geschmack. Und natürlich ist auch die Trocknung nicht mehr so rustikal wie dazumal. Bei einem Südafrika Besuch haben wir ein erstes Mal Biltong probiert – und waren so begeistert davon, das uns die Idee nicht losgelassen hat, Biltong in die Schweiz zu bringen.


Biltong für alle Fälle

Der Snack aus Schweizer Fleisch (original aus Wild, heute oft Rind) ist jederzeit perfekt für den Genuss und Energiekick zwischendurch oder als Apéro (z.B. mit einem guten Wein aus Südafrika).


Das Spezielle an Biltong

- Einzigartige Würze nach südafrikanischer Art
- Fettarm (nur ca. 2% Fett)
- Reich an Proteinen
- Sehr lange Haltbarkeit auch ohne Kühlung
- Snack-Battle: Biltong im Vergleich zu anderen Snacks


Wie wird’s gemacht?

Es beginnt alles mit dem Würzen des Wild- oder Rindfleisches nach südafrikanischem Urrezept. Danach wird das Fleisch innerhalb von etwa drei Wochen auf ca. 40% getrocknet (im Vergleich: Bündnerfleisch nur auf ca. 60%, was auch den etwas höheren Kilopreis von Biltong ausmacht). Zum Schluss kommt die spezielle Biltong-Schneidemaschine zum Einsatz.


Sent GR Sent GR, © Andrea Badrutt, Chur.

Woher kommt’s?

Unser köstliches Swiss Alpine Biltong kommt jetzt aus Sent GR im Engadin. Hergestellt aus Schweizer Fleisch von Tieren, die im Engadin lebten, wird das beliebte Trockenfleisch an der berühmten Engadiner Bergluft getrocknet.


Wer wir sind

Die Schweiz trifft auf Südafrika: Die Catora AG hat das Swiss Alpine Biltong mit Schweizer Qualitätsfleisch ins Leben gerufen.



Sind Sie neugierig geworden?

Jetzt bestellen!